Zu Besuch in Leipzig - Stadterkundung in einem Zentrum für angewandte Kunst und Design

Der BK hatte zur Tagung nach Leipzig eingeladen, um die Stadt, die während der Grassimesse und der Designers' Open das Zentrum angewandter Kunst und des Designs ist, zu besuchen. Neben diesen beiden Ausstellungen im Grassimuseum und in der Kongresshalle standen einige Ateliers auf der Besuchsagenda.

Alte Spinnerei
Die Alte Spinnerei ist heute ein international bekanntes Zentrum der Kunst mit Galerien und Ateliers. Ursprünglich ist die Leipziger Baumwollspinnerei eine 1907 fertig gestellte Fabrikstadt, die auf einem Grundstück von zehn Hektar Größe errichtet worden ist. Sie galt als die größte Baumwollspinnerei Europas. Seit der Abwicklung der Baumwollgarnproduktion 1992 war der Ort einem ständigen Wandel unterzogen.


Hauptstraße der Alten Spinnerei in Leipzig

Vor allem Künstler, von denen mittlerweile über 100 ihre Ateliers in der Spinnerei haben, waren die Pioniere der Wiederbelebung. Neben den Künstlern konnte man Musiker, Tänzer, Handwerker, Architekten, Händler, Drucker und Designer und viele andere Gewerke für die Spinnerei begeistern.
Als ein Zentrum der Kunstproduktion bekannt, gelang es der Spinnerei Ende 2004 die Aufmerksamkeit der Leipziger Galeristen auf sich zu ziehen. 2005 eröffneten sechs Leipziger Galerien ihre neuen Ausstellungsflächen in der Spinnerei. Mittlerweile sind dreizehn Galerien und Ausstellungsflächen in der Spinnerei heimisch geworden und bilden gemeinsam mit den Künstlern und der gemeinnützigen Halle 14 einen „Kosmos der Kunst".
Kaum eine andere große Fabrikanlage, die kommerziell revitalisiert wurde, bietet ein derartig breites Angebot für ein kunstinteressiertes Publikum und bleibt dabei gleichzeitig Heimat für viele Künstler.


Hutatelier von Angelika Wandelt, die sich ihre Räumlichkeiten mit einer Textildesignerin teilt, mit Sicht auf einen Teil des Geländes der Alten Spinnerei

Claudia Biehne, die mit ihren Atelier seit Jahren auf dem Gelände ansässig ist, führte durch das sehr weitläufige Areal der Alten Spinnerei.
Der Weg begann beim Informationszentrum der Alten Spinnerei, das einen umfassenden Überblick über die Historie der Anlage vermittelte, und führte uns über etliche Galerien und interessante kleine Werkstätten hin zu einer Ausstellungseröffnung.


Claudia Biehne (rechts im Bild) in einem der Verkaufsräume ihres Ateliers in der Alten Spinnerei

Besonderes Interesse galt dabei den Ateliers von Angela Wandelt und Claudia Biehne selbst, die ihre Werkstatt gemeinsam mit ihrem Mann Stefan Passig betreibt.

Grassimesse 2016
71 Kunsthandwerker, Designer und Künstler aus ganz Europa sind von einer Jury als Aussteller der Grassmesse 2016 ausgewählt worden.
Die Schwerpunkte der diesjährigen Grassimesse lagen beim Schmuck und der Keramik. Im Bereich Keramik waren auffallend viele in Europa lebende asiatische Künstler vertreten. Hier wurden künstlerisch interessante Verbindungen ihrer asiatischen Traditionen mit aktuellen europäischen Designansätzen deutlich.
Von den BK-Mitgliedern waren ebenfalls viele als Aussteller auf der Messe anwesend, und so kam es beim Rundgang über die Messe am Samstag Nachmittag zu regem Austausch unter Kollegen.

Grassimesse 2016, hier Stand der GEDOK

Designers' Open
Erstmals präsentierte sich die Designmesse in ihrer neuen Location, der Kongresshalle am Zoo Leipzig.
In insgesamt vierzehn Sälen auf vier Ebenen öffnete sich ein Design-Tempel der besonderen Art. Bis zum Messesonntag präsentierten über 200 Designer und Labels die Designtrends von heute und morgen. Neben dieser zentralen Ausstellung öffnen im gesamten Stadtgebiet zahlreiche Leipziger Galerien, Ateliers, Shops und künstlerische Räume als DO/Spots.

Galerie Wagler
In der Leipziger Innenstadt direkt neben der berühmten Thomaskirche führt Silke Wagler ihr Couture-Atelier. In dem wunderbar erhaltenen Jugendstilgebäude stellt sie in ihrer Galerie Künstler aus.
Aktuell präsentierte Clemens Gerstenberger dort seine Holzarbeiten und wir konnten uns gemeinsam nach Ladenschluss nicht nur die Galerie mit den Holzobjekten ansehen, sondern auch durch das Atelier von Silke Wagler schlendern.

Holzarbeit von Clemens Gerstenberger, präsentiert in der Galerei Wagler

Wer sich näher informieren möchte, findet hier die Websites zu den einzelnen Stationen:
www.grassimesse.de,
www.designersopen.de,
www.spinnerei.de,
www.modeatelier-wagler.de.